Berliner Tageszeitung - Identität von "Boy in the Box" in Philadelphia nach 65 Jahren geklärt

Börse
Euro STOXX 50 0.12% 4163.45
DAX 0.01% 15128.27
MDAX -0.19% 28813.25
TecDAX -0.22% 3180.09
SDAX -0.3% 13063.63
Goldpreis 1.18% 1945.8 $
EUR/USD 0.02% 1.0859 $

Identität von "Boy in the Box" in Philadelphia nach 65 Jahren geklärt




Identität von
Identität von "Boy in the Box" in Philadelphia nach 65 Jahren geklärt / Foto: © AFP

Mit Hilfe modernster DNA-Untersuchungen ist es gelungen, die Identität eines vor 65 Jahren in Philadelphia tot in einem Karton gefundenen Jungen aufzuklären. Bei dem "Boy in the Box" handele es sich um einen Jungen namens Joseph Augustus Zarelli, teilte die Polizei am Donnerstag (Ortszeit) mit. Damit machte sie einen großen Schritt in der Aufklärung eines der bekanntesten ungelösten Mordfälle in der Geschichte der US-Metropole.

Textgröße:

Die misshandelte und in eine Decke gehüllte Leiche des Jungen war im Februar 1957 in einem Karton in Philadelphia gefunden worden. Damalige Untersuchungen ergaben, dass es sich um einen vier- bis sechsjährigen Jungen handelte. Es wurde aber nie eine Vermisstenanzeige für ihn aufgegeben, die Ermittlungen brachten keine brauchbaren Erkenntnisse. Trotzdem bewegte der Fall die Einwohner von Philadelphia über all die Jahrzehnte, 2008 erschien dazu ein Buch mit dem Titel "Boy in the Box" (Der Junge im Karton).

Nach dem Aufkommen neuer forensischer Ermittlungsmöglichkeiten wurde die Leiche des Jungen 2019 exhumiert. Dank Gen- und Ahnenforschung wurden laut Polizei die Mutter und der Vater festgestellt - ihre Identität wurde aber nicht veröffentlicht. Es sei auch klar, dass der am 13. Januar 1953 geborene Junge "mehrere Geschwister" habe, die noch leben, sagte Polizeivertreter Jason Smith am Donnerstag. Die Ermittler hoffen ihm zufolge, dass mit dem Durchbruch der Identifizierung des Opfers nun auch der Täter gefunden werden könne.

L. Brown--BTZ