Berliner Tageszeitung - Ausschreitungen in Brüssel nach Niederlage Belgiens im WM-Spiel gegen Marokko

Börse
Goldpreis 0.66% 1929.1 $
EUR/USD -0.1% 1.09 $
DAX 2.12% 15509.19
TecDAX 4.24% 3335.98
SDAX 2.5% 13500.45
Euro STOXX 50 1.64% 4241.12
MDAX 3.22% 29808.92

Ausschreitungen in Brüssel nach Niederlage Belgiens im WM-Spiel gegen Marokko




Ausschreitungen in Brüssel nach Niederlage Belgiens im WM-Spiel gegen Marokko
Ausschreitungen in Brüssel nach Niederlage Belgiens im WM-Spiel gegen Marokko / Foto: © AFP

Nach der 2:0-Niederlage Belgiens gegen Marokko bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar ist es in der belgischen Hauptstadt Brüssel am Sonntag zu Ausschreitungen gekommen. Polizeiangaben zufolge randalierten Fußballfans im Zentrum der Stadt und griffen Polizisten an, die daraufhin Wasserwerfer und Tränengas einsetzten.

Textgröße:

Dutzende Fans zerstörten Schaufenster und bewarfen Autos mit Feuerwerkskörpern oder zündeten sie an. Bereits vor dem Abpfiff des Spiels hätten "Dutzende Menschen" die Auseinandersetzung mit der Polizei gesucht und die öffentliche Sicherheit gefährdet, teilte die Brüsseler Polizei mit. Eine Sprecherin sagte, einige Fans seien mit Stöcken bewaffneten gewesen, ein Journalist sei "durch Feuerwerk im Gesicht verletzt worden".

Rund hundert Polizisten wurden mobilisiert, Bewohner wurden aufgefordert, bestimmte Gebiete der Stadt zu meiden. Metrostationen wurden geschlossen und Straßen gesperrt, um eine Ausbreitung der Ausschreitungen zu verhindern.

Der Bürgermeister von Brüssel, Philippe Close, verurteilte "die Zwischenfälle dieses Nachmittags auf das Schärfste". Die Polizei sei bereits entschlossen eingeschritten, er rate Fans davon ab, ins Stadtzentrum zu kommen, erklärte Close auf Twitter. Er habe die Polizei angewiesen, die Unruhestifter festzunehmen.

B. Semjonow--BTZ