Berliner Tageszeitung - In Kanada tritt vorläufiges Einfuhrverbot für Handfeuerwaffen in Kraft

Börse
Goldpreis -0.02% 1668.3 $
DAX 1.15% 12114.36
TecDAX 2.37% 2670.82
MDAX 2.59% 22370.02
Euro STOXX 50 1.18% 3318.2
SDAX 2.48% 10522.69
EUR/USD -0.18% 0.9801 $

In Kanada tritt vorläufiges Einfuhrverbot für Handfeuerwaffen in Kraft




In Kanada tritt vorläufiges Einfuhrverbot für Handfeuerwaffen in Kraft
In Kanada tritt vorläufiges Einfuhrverbot für Handfeuerwaffen in Kraft / Foto: © AFP

In Kanada tritt am Freitag ein vorläufiges Einfuhrverbot für Handfeuerwaffen in Kraft. Der Minister für öffentliche Sicherheit, Marco Mendicino, hatte Anfang des Monats zur Begründung gesagt, solche Waffen hätten "nur einen einzigen Zweck, nämlich Menschen zu töten". Das Verbot gilt vorübergehend für Unternehmen und Privatpersonen, bis voraussichtlich im Herbst eine dauerhafte nationale Regelung in Kraft tritt.

Textgröße:

Kanada plant ein Gesetz, das den Besitz von Handfeuerwaffen landesweit einfriert. Premierminister Justin Trudeau hatte diesen Schritt Ende Mai nach einem Schulmassaker im Bundesstaat Texas mit 21 Toten angekündigt. Damit soll es nicht mehr möglich sein, in Kanada Handfeuerwaffen zu kaufen, zu verkaufen, zu übertragen oder zu importieren. Verglichen mit den benachbarten USA sind Gewalttaten mit Schusswaffen in Kanada selten - die Tendenz ist jedoch steigend.

I. Johansson--BTZ