Berliner Tageszeitung - Haftstrafen wegen hunderter gestohlener Brautkleider und Kosmetika in Düsseldorf

Börse
Euro STOXX 50 0.4% 3804.78
MDAX 0.98% 28183.55
SDAX 0.32% 13220.22
TecDAX 0.01% 3188.67
DAX 0.55% 13892.88
Goldpreis -0.37% 1791.4 $
EUR/USD -0.28% 1.0137 $

Haftstrafen wegen hunderter gestohlener Brautkleider und Kosmetika in Düsseldorf




Haftstrafen wegen hunderter gestohlener Brautkleider und Kosmetika in Düsseldorf
Haftstrafen wegen hunderter gestohlener Brautkleider und Kosmetika in Düsseldorf / Foto: © AFP

Im Zusammenhang mit hunderten gestohlenen Brautkleidern und entwendeten Luxuskosmetika sind drei Männer und eine Frau vom Landgericht Düsseldorf zu Haftstrafen verurteilt worden. Der 28-jährige Haupttäter soll wegen gewerbsmäßiger Hehlerei und Einbruchsdiebstahls für vier Jahre und acht Monaten in Haft, wie eine Gerichtssprecherin am Donnerstag sagte. Er habe gestohlene Brautkleider im Wert von 260.000 Euro zwischengelagert, um sie weiterzuverkaufen.

Textgröße:

Die gestohlene Ware habe er unter anderem in einem angemieteten Lagercontainer in Düsseldorf untergebracht. Kleider im Wert von 200.000 Euro hätten immerhin zurückgegeben werden können, sagte die Sprecherin. Zudem habe der Mann in sieben Fällen hochwertige Kosmetikprodukte namhafter Hersteller im Wert von insgesamt 175.000 Euro gestohlen.

Seine 29 Jahre alte Ehefrau wurde zu zwei Jahren und sieben Monaten Haft verurteilt, weil sie die gestohlenen Kosmetika übers Internet verkauft habe. Zwei weitere Männer wurden wegen Beihilfe zu zwei Jahren auf Bewährung beziehungsweise einem Jahr Haft verurteilt.

Im Juni 2020 waren bei einem Einbruch in einem Düsseldorfer Brautmodengeschäft mehr als 300 teure Kleider gestohlen worden, wobei ein Schaden in Höhe von fast einer Millionen Euro entstand. Im Februar 2021 wurden die vier Angeklagten im Zusammenhang mit den Ermittlungen festgenommen. Das bereits am späten Mittwoch ergangene Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

C. Fournier--BTZ