Berliner Tageszeitung - Rallye Dakar: Aus für Favorit und Rekordsieger Stephane Peterhansel

Börse
Goldpreis -0.03% 1929.4 $
Euro STOXX 50 0.1% 4178.01
MDAX 0.98% 29075.86
TecDAX -0.01% 3203.45
SDAX 0.52% 13303.15
DAX 0.11% 15150.03
EUR/USD -0.19% 1.0871 $

Rallye Dakar: Aus für Favorit und Rekordsieger Stephane Peterhansel




Rallye Dakar: Aus für Favorit und Rekordsieger Stephane Peterhansel

Rekordsieger Stephane Peterhansel (53) hat auf der vorletzten Etappe der Rallye Dakar aufgegeben. Der Franzose vom deutschen Team X-raid fuhr auf dem neunten Teilstück nicht weiter, nachdem sich sein Beifahrer David Castera bei einer harten Landung mit dem JCW-Buggy am Rücken verletzt hatte.

Textgröße:

Das Aus für den 13-maligen Dakar-Gewinner Peterhansel kam beim Rennen in Peru am Mittwoch nach 26 Kilometern. Peterhansel selbst blieb unverletzt, Castera wurde ins Krankenhaus nach Lima gebracht. "Wir sind über eine Düne gefahren und sind kopfüber in der nächsten Düne gelandet", sagte Peterhansel: "Alles ist so schnell gegangen, dass David, der gerade ins Roadbook geschaut hat, nicht mit dem Einschlag gerechnet hat."

Peterhansel war als Vierter der Gesamtwertung mit 53:30 Minuten Rückstand auf Spitzenreiter Nasser Al-Attiyah (Katar/Toyota) in die Etappe gestartet. Rund um Pisco waren 313 Wertungskilometer zu bewältigen.