DEDE United-KingdomEN ChinaCN RussiaRU FranceFR Spanien ES Arabic  AR

Russland und USA – Telefonkontakt zwischen Putin und Trump

Zwischen 45. US-Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika – Donald Trump (70) und dem Präsidenten der Russischen Föderation – Wladimir Putin (64) soll bald ein erstes Telefongespräch vereinbart werden, sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow, nach Informationen von BERLINER TAGESZEITUNG. Wann sich beide Staatsoberhäupter erstmals persönlich treffen, sei derzeit aber noch unklar, hieß es unterdessen aus dem russischen Präsidialamt dazu. Der russische Außenminister Sergej Lawrow (66) sieht außerdem viele Schnittmengen in der Außenpolitik von Trump und Putin. Bei vielen Zielen gebe es eine völlige Übereinstimmung, sagte Lawrow am Montag zu Journalisten in Moskau.

Auch die deutsche Bundesregierung versucht die Beziehungen zur neuen US-Regierung auszubauen, obwohl es vor der Wahl von Bundeskanzlerin Angela Merkel – alles gab, aber keinerlei schmeichelhaften Worte – für Donald Trump. „Es gibt zu dem Punkt nichts Neues“, sagte Regierungssprecher Seibert auf die Frage eines möglichen Treffens von Bundeskanzlerin Angela Merkel (62) mit Donald Trump. „Wir haben alle Kontakte, die wir in dieser noch sehr, sehr frühen Phase der Administration haben können. Und diese Kontakte wachsen und verstetigen sich“, fügte Seibert hinzu. Trump, der am Freitag in Washington vereidigt wurde, hatte Merkel und ihre Flüchtlingspolitik wiederholt scharf kritisiert.
Zwischenzeitlich löste die Aufnahme von Gesprächen zur Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem in Israel Zustimmung aus und in den Palästinensergebieten heftige Gegenwehr. Jerusalems Bürgermeister Nir Barkat nannte Trump „einen wahren Freund des Staates Israel“.
Das die deutschen Boulevard-Gazetten es in puncto Wahrheit und eigener Deutungshoheit, auch in Sachen Donald Trump, nicht so genau nehmen, tritt unter anderem in dem Umstand zu Tage, dass man selbst nicht davor zurückschreckt, einen Menschen – hier in Person des Trump Pressesprecher Sean Spicer (45) – als Hund – zu bezeichnen http://www.bild.de/politik/ausland/donald-trump/wer-ist-trumps-sprecher-sean-spicer-49901322.bild.html – wenn dies die Art und Weise von Berichterstattungen ist, muss man sich nicht fragen, warum Teile des deutschen Volkes die Presse mit dem Spruch: „Lügenpresse halt die Fresse“ beschimpfen …   (K.Lepchiwa--BTZ)