DEDE United-KingdomEN ChinaCN RussiaRU FranceFR Spanien ES Arabic  AR

Deutschlands Sport-Ass und Ski-Rennläufer Felix Neureuther erwägt angesichts der Sicherheitslage in Korea einen Verzicht auf die Olympischen Spiele in Pyeongchang 2018. "Ich werde jetzt Vater, und dann soll ich da rüber fahren mit einem ruhigen Gewissen?", sagte Neureuther beim Medientag des Deutschen Skiverbandes (DSV) im Zillertal/Österreich.

Die Staatsanwaltschaft in Dortmund (Nordrhein-Westfahlen) hat als mutmaßlichen Attentäter auf die Profis des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund, aktuell den 28-jährigen Sergej W., wegen versuchten Mordes angeklagt. Das teilte die Staatsanwaltschaft Dortmund nach Information von BERLINER TAGESZEITUNG offiziell mit. Der Tatverdächtige befindet sich nach wie vor in Untersuchungshaft. Ihm wird "versuchter Mord in 28 tateinheitlich zusammentreffenden Fällen in Tateinheit mit Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und mit gefährlicher Körperverletzung in zwei tateinheitlich zusammentreffenden Fällen" zur Last gelegt.

Nicht nur Marc Bartra von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat bestürzt auf den Anschlag von Islamisten in Barcelona (Spanien) reagiert. "Wo ich geboren wurde, wo ich aufgewachsen bin und wo die Leute sind, die ich liebe. All meine Unterstützung für die betroffenen Familien. Ich liebe dich, Barcelona", twitterte der Spanier.
Auch weitere spanische Sportstars drückten ihr Mitgefühl aus. Der 15-malige Grand-Slam-Champion Rafael Nadal und Wimbledon-Siegerin Garbine Muguruza zeigten sich schockiert.

Für Romelu Lukaku gab es offnbar nicht den Hauch eines Zögerns: "Ich musste nicht zweimal überlegen, der Transfer bietet mir die perfekte Möglichkeit, davon habe ich immer geträumt", sagte der 24 Jährige belgische Fußball-Nationalstürmer, nachdem der Wechsel für rund 100 Millionen Euro vom FC Everton zu Englands Rekordmeister Manchester United (ManUnited) über die Bühne ist und von seinem neuen Verein ManUnited bereits bestätigt wurde.

Welch ein Spiel, welch ein Sieg - Tennisprofi Alexander Zverev (20) hat erstmals in seiner Karriere die zweite Woche bei einem Grand-Slam-Turnier erreicht. Der Weltranglistenzwölfte aus Hamburg (deutschland) gewann sein Drittrundenmatch in Wimbledon gegen den österreichischen Qualifikanten Sebastian Ofner im Schnelldurchgang nach 1:33 Stunden 6:4, 6:4, 6:2 und bleibt damit ohne Satzverlust.

Seite 1 von 6