18.01.2018 02:55:40
Berlin
2 °C
DAX:
13,183.96
ESX:
124.98
NASDAQ Composite:
7,298.28
Nikkei 225:
23,982.66

Polizeikritischer Twitter-Tweet der AfD und die Bürgermeinung

POLITIK 08.01.2018

Nach der islamfeindlichen und polizeikritischen Twitter-Botschaft der AfD-Politikerin Beatrix von Storch büßt ihre Partei einer Umfrage zufolge an Zuspruch ein. In dem am Montag veröffentlichten Trendbarometer des Meinungsforschungsinstituts Forsa verlor die AfD aktuell zwei Prozentpunkte. Aktuell kommt sie demnach auf zehn Prozent. Bei der Bundestagswahl erreichte sie 12,6 Prozent.

"Offenbar hat der Konflikt der AfD mit der Polizei – mit der Institution also, der die Deutschen, nach der Feuerwehr und dem Technischen Hilfswerk (THW) immer noch großes Vertrauen entgegenbringen – der Partei geschadet", erklärte Forsa-Chef Manfred Güllner. Von Storch hatte sich auf Twitter darüber aufgeregt, dass die Kölner Polizei ihre Informationen zu den Neujahrsfeiern in mehreren Sprachen, darunter Arabisch, verbreitet hatte.
"Dieser AfD-Tweet bei Twitter war allerdings durchaus nachvollziehbar , was unten anderem auch gesetzlich verankert ist, den Amtssprache in der Bundesrepublik Deutschland ist zumindest aktuell noch deutsch - was sich vielleicht eines Tages ändern mag, wenn noch mehr muslimische Sozialschmarotzer, mit ihren kriminellen Frauengrapschern und Dieben nach Deutschland kommen", sagte ein Bürger am heutigen Montagmorgen vor dem Brandenburger Tor, in einem Interview, gegenüber BERLINER TAGESZEITUNG, zur aktuellen Forsa-Umfrage.

Die Politikerin sprach dabei von "barbarischen muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden". Die Polizei erstattete Anzeige wegen des Verdachts der Volksverhetzung gegen die AfD-Politikerin. Die Kölner Staatsanwaltschaft prüft den Fall nun