DEDE United-KingdomEN ChinaCN RussiaRU FranceFR Spanien ES Arabic  AR

Union siegt - SPD abgestraft - AfD im Bundestag - Zielergebnis für Potsdam?

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag ist gelaufen, die Ergebnisse sind erschütternd, vor allem für die SPD von Kanzerlkandidat Martin Schulz - welche vom Bürger für ihre Politik abgestraft wurde. Die Union fährt zwar einen Rekordverlust ein - bleibt aber stärkste Kraft. Die SPD will zurück in die Opposition, da wo sie offenbar am Ende auch hingehört! Im Bundesland Brandenburg hat die CDU mehrheitlich die Direktmandate geholt, was nicht nur ein Zeichen für die kommende Wahl im Land Brandenburg ist, sondern vo allem auch ein Denkzettel für Politiker, wie den Potsdamer Oberbürgermeister Jann Jakobs und dessen Sozialdezernenten Mike Schubert und deren politisches Veragen in puncto massenhaft fehlender Kita-Plätze! Ob die aktuellen Wahlergebnisse dieser Bundestagswahl ein Ausblick auf die anstehende Wahl zum Oberbürgermeister in Potsdam (Herbst 2018) sind muss sich zeigen, fest steht jedoch - die Bürger lassen sich eine derartig katastrophale SPD-Politik in der brandenburgischen Landeshauptstadt nicht mehr bieten!

Die Union von Kanzlerin Merkel bleibt zwar stärkste politische Kraft in Deutschland, muss jedoch einen Rekordverlust hinnehmen. Die Partei von Kanzlerkandidat Martin Schulz unterbietet mit 20,0 Prozent noch ihren Negativrekord von 2009 (23,0 Prozent).

Die AfD gewinnt mit unglaublichen 13,0 Prozent das Rennen um Platz drei. Die FDP ist ebenfalls im neuen Bundestag vertreten. Die Union geht dennoch als stärkste Kraft aus der Bundestagswahl hervor. Laut Prognose von Infratest dimap kommen CDU/CSU mit Bundeskanzlerin Angela Merkel auf 33% dass ist ein Rekordverlust für die Union.

Mit der AfD zieht nunmehr erstmals seit den Anfangsjahren der Bundesrepublik wieder eine sogenannte Rechtsaußen-Partei in den Deutschen Bundestag ein. Bei der Wahl vor vier Jahren hatte die AfD den Sprung in den Bundestag noch verpasst, zwischenzeitlich sitzen ihre Abgeordneten erfolgreich in 13 Landesparlamenten.

Die FDP kann ein furioses Comeback feiern. Die Partei mit Frontmann Christian Lindner schafft nach vier Jahren außerparlamentarischer Opposition und intensiver Aufbauarbeit wieder den Sprung in den Bundestag – vermutlich sogar mit einem zweistelligen Ergebnis. Die Infratest-Prognose sieht die Liberalen bei 10,6 Prozent.

Linkspartei und Grüne halten ungefähr ihr Ergebnis von 2013. Laut Prognose liegt die Linkspartei bei 9, 0 Prozent, die Grünen verlieren etwas und stehen bei 8,9 Prozent.  (P.Hansen--BTZ)