DEDE United-KingdomEN ChinaCN RussiaRU FranceFR Spanien ES Arabic  AR

Frankreich: Macron Regierung aus breitem Parteienspektrum

Frankreichs neuer Präsident Emmanuel Macron hat seine Regierungsmannschaft aus einem breiten Parteienspektrum zusammengestellt. Zum Außenminister machte der sozialliberale Staatschef aktuell den bisherigen sozialistischen Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian, wie der Elysée-Palast in Paris mitteilte. Zum Wirtschaftsminister wurde der konservative Abgeordnete Bruno Le Maire ernannt, zum Haushaltsminister dessen Parteifreund Gérald Darmanin.

Das Amt der Verteidigungsministerin übernimmt die Europaabgeordnete Sylvie Goulard von der Zentrumspartei MoDem. MoDem-Chef François Bayrou wird Justizminister. Der sozialistische Senator und Bürgermeister von Lyon, Gérard Collomb, übernimmt das Amt des Innenministers. Zum Umweltminister wurde der bekannte Umweltaktivist und frühere Fernsehmoderator Nicolas Hulot ernannt.

Insgesamt gehören der neuen Regierung 22 Minister und Staatssekretäre an. In ihr sind gleiche viele Frauen wie Männer vertreten. Zu ihrer ersten Kabinettssitzung kommt die Regierung am Donnerstagvormittag zusammen.

Bereits am Montag hatte Macron den moderaten Konservativen Edouard Philippe zum Premierminister gemacht. Der neue Staatschef, der sich als weder links noch rechts ansieht, will mit einem breiten Bündnis bei der Parlamentswahl im Juni eine Regierungsmehrheit für seinen Reformkurs gewinnen.

(S.A.Dudajev--DTZ)