13.12.2017 19:59:47
Berlin
3 °C
DAX:
13,164.73
ESX:
124.98
NASDAQ Composite:
6,881.62
Nikkei 225:
22,866.17

ISRAEL: Nur 18 Monate Gefängnis für das Töten eines Wehrlosen

POLITIK 21.02.2017

Die Einen nennen das Töten eines wehrlos verletzten Menschen einen eiskalt brutalen Mord, die anderen urteilen völlig unverständlich - als wäre das töten eines Menschen ein drittklassiges Eierklauvergehen, so oder ähnlich könnte man das unverständliche Urteil gegen den israelischen Soldaten Elor Asaria beschreiben, welcher einen wehrlosen Menschen erschoss.

Nur wegen der Tötung (eines schwer verletzt am Boden liegenden Palästinensers) ist der israelische Soldat Elor Asaria zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Das "objektive" Militärgericht in Tel Aviv gab das Strafmaß für den im Januar 2017 wegen Totschlags schuldig gesprochenen Soldaten am Dienstag (21.02.2017) bekannt. Der Fall hatte die israelische Öffentlichkeit gespalten, die palästinensische Autonomiebehörde reagierte empört auf die ihrer Ansicht nach zu milde Strafe. Asaria drohten bis zu 20 Jahre Haft. Die Militärstaatsanwaltschaft hatte zwischen drei und fünf Jahre Haft gefordert, Asarias Verteidigung plädierte auf nicht schuldig. Ein palästinensischer Mitarbeiter einer israelischen Menschenrechtsorganisation hatte den Vorfall vom 24. März 2016 gefilmt, so dass er an die Öffentlichkeit gelangte.
Asaria war zum Tatzeitpunkt 19 Jahre alt. Der 21-jährige Palästinenser Abdel Fattah al-Sharif hatte in Hebron im israelisch besetzten Westjordanland gemeinsam mit einem Komplizen einen Soldaten mit einem Messer angegriffen und leicht verletzt. Nachdem andere Soldaten auf ihn geschossen hatten, lag er blutend auf der Straße. Sein Komplize war bereits tot. Elf Minuten nach dem Angriff kam Asaria als Militärsanitäter zum Tatort und tötete den wehrlosen Palästinenser aus der Nähe durch einen Kopfschuss. Bevor er schoss, soll er gesagt haben, der Palästinenser habe den Tod verdient.
Selbst nach Auffassung der israelischen Richter war von dem wehrlos am Boden liegenden Palästinenser keinerlei Gefahr für den Soldaten ausgegangen, denn kam es nun zu dem geradezu erbärmlichen Strafmaß von nur 18 Monaten Gefängnis – womit feststeht – in Israel ist das Leben eines Palästinensers nur 18 Monate Haft wert…  (Y.Dubinin--BTZ)