DEDE United-KingdomEN ChinaCN RussiaRU FranceFR Spanien ES Arabic  AR

Deutschland: Schleuser lässt Flüchtlinge zurück

Ein Schleuser hat 19 Asylsuchende an einem Autobahnparkplatz in Oberbayern zurückgelassen. „Nach stundenlanger Fahrt ließ der Fahrer den Transporter mit den Personen auf der unbeheizten Ladefläche einfach stehen und verschwand“, teilte die Bundespolizei auf Anfrage von BERLINER TAGESZEITUNG mit. Die Asylanten sprachen in der Folge des illegalen Grenzübertritts auf das Bundesgebiet, zwei Reisende auf dem Parkplatz an der A93 bei Brannenburg (Landkreis Rosenheim) an, welche Hilfe holten.

Bei Minusgraden kümmerten sich die Einsatzkräfte samt Notarzt um 14 Erwachsene und 5 Minderjährige, welche unterkühlt waren. Die Flüchtlinge gaben an, für die Fahrt im Kastenwagen zwischen 500 und 800 Euro pro Person gezahlt zu haben. Nach etwa einem halben Tag habe es offenbar Probleme mit dem Motor des Fahrzeuges gegeben. Daraufhin habe sie der ihnen unbekannte Fahrer zurückgelassen. Von dem Schleuser fehlt zwischenzeitlich jede Spur. Es sei nicht auszuschließen, dass er in ein Begleitfahrzeug umstieg, sagte die Polizei dazu.
Im abgelaufenen Jahr 2016 sind nach Informationen immer noch über 320.000 Flüchtlinge in die Bundesrepublik Deutschland gekommen. Zwischenzeitlich fällt die Bilanz des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) – in Bezug auf die Integration von Flüchtlingen für den deutschen Arbeitsmarkt negativ aus. Von mehreren hunderttausend Zuwanderern aus dem Irak und Syrien, sowie weiteren arabischen und nordafrikanischen Ländern, haben bisher wenige einen Job. Alle anderen werden mittels Sozialhilfesystem durch die Steuern der deutschen Steuerzahler ernährt.   (I.Bognatova--BTZ)