DEDE United-KingdomEN ChinaCN RussiaRU FranceFR Spanien ES Arabic  AR

Ankara: Festnahmen nach Attentat in der Türkei

Nach dem jüngst tödlichen Anschlag auf den russischen Botschafter, Andrej Karlow (†62), hat die türkische Polizei nach Informationen von BERLINER TAGESZEITUNG, sechs Personen aus dem Umfeld des türkischen Mörders festgenommen. Die Eltern, die Schwester und zwei weitere Verwandte des Attentäters seien in der westlichen Provinz Aydin in Gewahrsam genommen worden. Der Mitbewohner des Attentäters in Ankara ist offenbar ebenfalls von Polizei festgenommen worden.

Der internationale geachtete russische Botschafter, S.E. Andrej Karlow, wurde bei einer Rede erschossen, als dieser in der türkischen Hauptstadt Ankara eine Ausstellung eröffnen wollte. Bei dem Angreifer handelt es sich, dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zufolge, um einen türkischen Polizisten (22), welcher nicht im Dienst war. Auf einem Video ist zu hören, wie der Angreifer noch vor seinem Tod brüllt: „Vergesst nicht Aleppo, vergesst nicht Syrien“.
Die Außenminister Russlands und der Türkei wollen ihre Anstrengungen im Kampf gegen den Terrorismus verstärken. Darüber seien sich Sergej Lawrow und Mevlüt Cavusgolu einig gewesen, erklärte nach einer entsprechenden Anfrage, das russische Außenministerium in Moskau. Unterdessen haben in Moskau (Russische Föderation), die Außen- und Verteidigungsminister Russlands, der Türkei und des Iran, gemeinsam über die Lage im syrischen Aleppo beraten.  (L.Timofeyev --BTZ)