DEDE United-KingdomEN ChinaCN RussiaRU FranceFR Spanien ES Arabic  AR

Frau Merkel haben Sie 49,5 Milliarden Euro vergeigt?

Merkel und eine Milliarden Griechen Pleite?Griechenland macht eiskalt ernst und hat sowohl den Kontrolleuren der Geldgeber-Troika aus EU, EZB und IWF die Zusammenarbeit gekündigt!
Griechenlands Motorradaffine Wirtschaftsprofessor und neuer Finanzminister Varouafakis servierte mit dieser Troika Kündigung Eurogruppenchef Dijsselbloem in Athen vor laufenden Kameras ab wie eine dummen Schuljungen. Dieser konnte dem vor offensichtlichem lauter Schock nicht mehr entgegnen wie ein trotziges: "...aber Athen muss seine Zusagen einhalten...!"
Ja so kann es eben kommen wenn man vor dem Hintergrund einer US-amerikanisch maroden Wirtschaft, den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) wie ein Sklave den Steigbügel für erpresserische Sanktionen gegen Russland hält und damit vor allem russische Milliarden in Zukunft den Chinesen als "fette Beute" - zum Nachteil der deutschen Wirtschaft überlässt.
Das damit auch die Eurokrise samt einem laut griechischen Knall zurück ist, hätte wohl in den vergangenen Jahren kaum Jemand geahnt! Aber die Dankschreiben sind direkt an Frau Merkel und ihre jeweilige Regierung zu richten, die Steuerzahler werden wohl blechen müssen. Für was? Für ehemals faule Kredite, die diverse Großbanken hochspekultiv erwarben, hohe Gewinne einfuhren und als es krachte, sich auf eine lobbyverliebte Bundesregierung unter Frau Merkel verlassen konnten, die sie herausboxte und dafür ihre eigenen Bürger nach FDJ-Gruppenmanier ala DDR in Haftung nahm.
Bisher hatte Griechenland die gigantische Summe von 183,5 Milliarden Euro an EU-Hilfen bekommen der unglaubliche gesamtdeutsche Anteil daran beträgt unglaubliche 49,5 Milliarden (27 Prozent) wohlgemerkt von im Jahr 2014 18 Euro-Zonenstaaten / seit dem 01.01. 2015 ist als neunzehntes Mitglied das wirtschaftlich angeschlagene Litauen hinzugekommen. Diese unglaublichen 183,5 Milliarden Euro an EU-Hilfen nach einer Griechenland-Pleite zu retten nun dies dürfte ein fast illusorisches Unterfangen sein. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) galt als bisher vehemente Befürworterin einer finanziell griechischen Rettung, allerdings sagt der neue Premierminister Tsipras dazu: "... in Griechenland ist kaum etwas angekommen von dem Geldsegen" und Griechenlands neuer Finanzminister Varoufakis legt mit den Worten nach: "... es ist irgendwo im Orkus verschunden!" Sollte sich dies gar bewahrheiten ist zu fragen: Wer hat sich diese Milliarden "unter den Nagel gerissen?"
Im April 2014 hatte Kanzlerin Merkel bei einem Besuch in Griechenland noch getönt: "In ihrem Land stecken Möglichkeiten, die noch gar nicht erfasst worden sind" das diese so genannt griechisch "Merkelschen-Möglichkeiten" nun die EU zurück in die Euro-Krise bringen könnten scheint man unterdessen im politischen Berlin begriffen zu haben. (Siehe hierzu unsere Artikel vom: 22.02.2012  und  09.09.2012)
Wie man es allerdings auch drehen und wenden mag, am Ende so sagten wir von BERLINER TAGESZEITUNG Berliner Tageblatt Deutsche Tageszeitung bereits in unserem Bericht vom 27.01.2015 voraud, wird die EU dem griechischen Staat weiter Geld anweisen und Rückzahlungen hinausschieben, was einem verdecken Schuldenschnitt gleichkommt und dem (AfD) in etlichen Punkten seiner Argumentation Recht gibt...   (L.Wasiljewitsch---BTZ)