DEDE United-KingdomEN ChinaCN RussiaRU FranceFR Spanien ES Arabic  AR

Endlich-Rot-Rot-Grün

Endlich Rot-Rot-Gruen - vorerst jedoch nur auf LandesebeneAuch wenn die abgehalftert und täglich im Niedergang der Printmedien um ihr Überleben kämpfende Boulevardpresse es gerne anders darzustellen versucht, der 20. November 2014 - der Tag an dem sich Linke, SPD und Grüne in Thüringen auf den Koalitionsvertrag geeinigt haben, wohlgemerkt unter Führung der Linken - geht als Beginn einer möglich neuen und vor allem positiven Ära in die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ein!
25 Jahre nach dem Mauerfall wird nun Anfang Dezember 2014, Bodo Ramelow - zum ersten Linke-Ministerpräsidenten Deutschlands gewählt werden - nach Meinung von BERLINER TAGESZEITUNG - Berliner Tageblatt - Deutsche Tageszeitung - ein mehr als nur guter Tag für Deutschland!
Das Beispiel von Thüringen zeigt für die Zukunft des Deutschen Bundestages, die Volksvertreter haben mit der Wahl von rot-rot-grünen parlamentarischen Mehrheitsverhältnissen (sofern sie den Mut dazu haben) endlich die Möglichkeit - dem schmutzigen Lobbyismus im Bundeskanzleramt, der geistlos US-hörigen Außenpolitik, sowie der Ausbeutung, Unterdrückung und Bespitzelung in der Bundesrepublik Deutschland - ein Ende zu setzen (so unsere Leser zu diesem Thema in ihren Meinungsäußerungen). Auch die Spitzel in Thüringen müssen nun eilig umdenken, wenn sie Morgen noch das Brot genießen wollen, welches sie von Steuerzahler erhalten. Denn sinnlos V-Leute zu finanzieren, welche als miese Denunzianten den Bürger und damit zugleich Steuerzahler bespitzeln, diese Zeit wird in Thüringen bald vorbei sein und das ist nach einer Meinungsumfrage gut so! Andere Ost-Länder könnten nun dem Beispiel von Thüringen folgen – 2016 sind Wahlen in Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. In Brandenburg regieren die Linken ebenfalls zum Wohle der Menschen und nicht der Wirtschaftsbosse und Banker schon mit.
Dann wird zusammen mit dem
Ende der gedruckten Zeitungen der Tag kommen, an welchen die bezahlt ideologisch Gestrigen - die Boulevardgazettenschmierfinken feststellen, dass ihre Zeit gekommen ist um schnellstens die Koffer zu packen oder umzudenken!
Sollte zudem dieses Regierungsbündnis in Thüringen erfolgreich sein und sich von Anfang an bewähren, dann wäre es sogar durchaus möglich - zum Wohle des Volkes - die amtierende Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, mittels des Artikels 67 Grundgesetz (GG) - sprichwörtlich aus dem Amt zu jagen!
Hierbei sagt der Artikel 67 des GG: (1) Der Bundestag kann dem Bundeskanzler das Misstrauen nur dadurch aussprechen, dass er mit der Mehrheit seiner Mitglieder einen Nachfolger wählt und den Bundespräsidenten ersucht, den Bundeskanzler zu entlassen. Der Bundespräsident muss dem Ersuchen entsprechen und den Gewählten ernennen. (2) Zwischen dem Antrag und der Wahl müssen 48 Stunden liegen. Die notwendige Mehrheit der Stimmen dafür, hätten Rot-Rot-Grün bereits aktuell zusammen im Bundestag - egal was die Boulevardmedien schreiben, Sinn würde eine Ablösung Merkels - hin zu einem sinnvollen Richtungswechsel - unter einem Kanzler Sigmar Gabriel schon heute machen!   (P.Hansen---BTZ)

BERLINER TAGESZEITUNG on Twitter
/ Berliner Tageblatt on Twitter / Deutsche Tageszeitung on Twitter  Englisch/english  /  Russisch-Pусский  /  Português  /  Chinesisch-翻译 普通话   /  Arabic-روابط إلكترونية إلى   /  Franzoesisch-Francaise  /  Spanish  -  Japon-日本  /  Polnisch-Polski  /  Türk  /  Thai-ภาษาไทย  /  Greece-Ελλάδα  /  Italiano  /  Nederland  /  Rumänisch-Român  /  Ungarisch-Magyar  /  Hebräisch-עברית  /  Hindi  /  Ukraina-Україна  /  Iran-فارسی