DEDE United-KingdomEN ChinaCN RussiaRU FranceFR Spanien ES Arabic  AR

Ganze vier von zehn Haushalten in den bundesdeutschen Großstädten müssen mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete ausgeben. Dies entspricht derzeit 5,6 Millionen Haushalten, wie eine aktuell vorgestellte Untersuchung der 77 deutschen Großstädte - mit mehr als 100.000 Einwohnern ergab. In gut einer Million Haushalte geht sogar mehr als die Hälfte des Einkommens für die Miete drauf, was dazu führt das, trotz guter Konjunktir, die Verchuldung und Verarmung der deutschen Haushalte massiv steigt.

Nicht nur in der Bundesrepublik Deutschland stehen Steuerfahnder in der Kritik des Volkes, so sagten aktuell Bürger in einer aktuellen Umfrage von BERLINER TAGESZEITUNG - vor dem deutschen Reichstag: "Steuerfahnder sind ein perverses Pack von Denunzianten welche sich wie Parasiten von den Steuern der eigenen Bürger ernähren". Griechische Steuerfahnder werden unterdessen sogar bei Kontrollen - nicht nur beschimpft, sondern von Ladenbesitzern oder Restaurantbetreibern angegriffen.

Das todkranke britische Baby Charlie Gard ist kurz vor seinem ersten Geburtstag gestorben. "Unser wunderschöner kleiner Junge ist von uns gegangen", gab die Mutter Connie Yates aktuell bekannt. "Wir sind so stolz auf dich, Charlie." Die Ärzte hatten zuvor die Beatmungsgeräte abgestellt. Das Schicksal des Jungen hatte weltweit Anteilnahme ausgelöst. Seine Eltern kämpften monatelang vergeblich für eine Weiterbehandlung ihres Sohnes und klagten zugleich das Krankenhaus Great Ormond Street in London für deren katastrophale Zeitverzögerung der Behandlung von Charlie an.

In letzter Minute will Pop-Diva Madonna eine Versteigerung von über hundert persönlichen Objekten und intimen Erinnerungsstücken - wie etwa den Trennungsbrief des ermordeten Rappers Tupac Shakur - verhindern. In einem am Dienstag bei einem New Yorker Gericht eingereichten Antrag erklärte die Sängerin, die Objekte seien von einer ehemaligen Freundin gestohlen worden, um daraus nun Profit zu schlagen.

Bei Hausbränden, bei denen gedämmte Fassaden den Brand beschleunigen, besteht laut einer Feuerwehrstudie eine 80mal höhere Todesgefahr für die Bewohner. Das konnte BERLINER TAGESZEITUNG aktuell unter Berufung auf eine Untersuchung der Arbeitsgemeinschaft der Berufsfeuerwehren, durch Medieninformationen erfahren. Bei durch brennende Fassaden beeinflussten Feuern starben demnach seit 2005 elf Menschen. Hochgerechnet auf 1000 solche Brände entspricht dies demnach 122 Toten.

Seite 1 von 3